27. November 2018 – 09:22
Weltkalender: Worauf Reisende im Dezember und Januar achten sollten

Parlaments- und Präsidentschaftswahlen

Im Dezember finden in Georgien (2. Dezember ), Madagaskar (zweite Runde am 19. Dezember) und im Kongo (23. Dezember) Präsidentschaftswahlen statt. Am 5. Januar wird in Sri Lanka ein neues Parlament gewählt.

Jahrestage mit Protestpotenzial

Indien (landesweit), 6. Dezember: Jahrestag der Zerstörung der Babri Masjid Moschee in Ayodhya (Uttar Pradesh) im Jahr 1992 durch radikale Hindu-Gruppen gefolgt von Verfolgungsjagden im ganzen Land, bei denen mehr als 2.000 Menschen getötet wurden. Die Sicherheitsvorkehrungen werden in vielen Teilen des Landes verstärkt. Demonstrationen und auch sporadische Gewaltausbrüche sollten auch in den Tagen vor dem 6. Dezember erwartet werden, vor allem im Norden des Landes. Reisende sollten die lokalen Ereignisse aufmerksam verfolgen und alle Proteste und Kundgebungen meiden.

Panama, 20. Dezember: Jahrestag der US-Invasion im Jahr 1989. Es besteht ein geringes Risiko durch linksradikale/nationalistische Attacken gegen offizielle US-Repräsentanzen und Regierungsmitglieder. Reisende sollten in Panama-Stadt und Colón die US-Botschaft und Regierungsgebäude meiden und sich auf erhöhte Protestaktivitäten auch in den Tagen und Wochen vor dem 20. Dezember einstellen.

Ägypten, 7. Januar: Koptisches Weihnachtsfest – obwohl dies kein offizieller Feiertag ist wird er von vielen Kopten begangen. Die christliche Minderheit der Kopten ist mehrfach Ziel von Terroranschlägen gewesen und Reisende sollten die Nähe zu koptischen Einrichtungen vor allem um die Feiertage herum meiden.

Ägypten, 25. Januar: Jahrestag der Revolution, die Präsident Hosni Mubarak aus dem Amt entfernte. Vermehrte Proteste und militante Aktivitäten sind an diesem Tag in Alexandria, Aswan, Kairo, Ismailia, Luxor, Port Said, Sharm el-Sheikh und  Sues zu erwarten. Reisende sollten sich über aktuelle Ereignisse an ihrem Standort informieren und alle Versammlungen von Zivilisten und Sicherheitskräften meiden.

Die Angaben über bevorstehende Ereignisse in der Welt und zur Travel Risk Map stammen vom Geschäftsreisedienstleister International SOS und werden exklusiv für Reisevor9.de zusammengestellt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen