12. Dezember 2018 – 14:50
Wassermangel bedroht Ko Phi Phi Don
phi-phi-donthailandistock-deniscostille
Westende der Loh Dalum Strand auf Phi Phi Don – Foto. iStock/deniscostille

Die beliebte thailändische Urlaubsinsel bei Krabi leidet seit Jahren unter Mangel an Trinkwasser. Die Zustände sind derzeit so prekär, dass die Verwaltung der Insel dringend um staatliche Hilfe bei der Versorgung mit sauberem Trinkwasser bittet. Ursachen sind steigende Bevölkerungszahlen, Touristenmassen sowie die Verschmutzung der Insel. 

Die Sorge wächst, dass Ko Phi Phi Don, die größte Insel des Archipels, ihre Attraktivität für Touristen verlieren könnte. Trotz eines feuchten Klimas mit mehr als 2.000 Millimetern Niederschlag pro Jahr gibt es nur zwei große Wasserspeicher, die für Leitungswasser genutzt werden können. "Während der trockensten Zeit des Jahres - von November bis April - ist die Insel voller Touristen, was den Wasserbedarf stark ansteigen lässt", erklärte Sitang Pilailar, eine Expertin der Kasetsart-Universität in Bangkok, der Zeitung "The Nation". Die Süßwasserspeicher leerten sich und könnten ohne Niederschläge nicht aufgefüllt werden. Einige Unternehmer nutzten Grundwasser aus eigenen Brunnen, um den Bedarf zu decken. Die Folge sei, dass der Grundwasserspiegel sinkt und Salzwasser eindringt. Das wiederum führe zu langfristigen Schäden im Naturparadies, so die Expertin.

Abwasserprobleme

Hinzu komme, dass sich bei aktuellen Untersuchungen gezeigt habe, dass das Grundwasser durch Umweltverschmutzung mit Schwermetallen und Krankheitserregern verseucht sei. "Obwohl die Insel über eine relativ effiziente Abwasseraufbereitungsanlage verfügt, wird Abwasser weit über die Kapazität des Systems hinaus erzeugt. Das überschüssige Abwasser wird direkt in das Meer gespült und gelangt von dort ins Grundwasser", sagte Sitang. Die Verwaltung der Insel sieht sich außer Stande, die nötigen Maßnahmen zum Ausbau der Kläranlage zu finanzieren. Es drohe die Zerstörung der Insel, so der Verwaltungschef. Ko Phi Phi Don liegt nicht – wie der größte Teild der Phi-Phi-Inselgruppe – im Marine-Nationalpark Hat Noppharat Thara-Mu Ko Phi Phi. Der Marinepark umfasst insgesamt über 80 Inseln in der Region Krabi. Die Phi-Phi-Inseln sind besonders wegen der herrlichen Maya Beach auf Ko Phi Phi Leh so berühmt, die aus Naturschutzgründen seit Monaten für Touristen gesperrt ist.

Thomas Horsmann

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen