30. Januar 2019 – 12:46
Virgin Voyages wird vorerst nicht in Deutschland aktiv
virginvoxyages
Abb.: Virgin Voyages

Die Kreuzfahrtgesellschaft des Gründers der Virgin Group, Richard Branson, wird ihre Schiffe vorerst nicht in Deutschland vermarkten. Wie die Reederei auf Anfrage von Reise vor9 mitteilt, will sie sich zunächst auf die USA, Kanada und Großbritannien konzentrieren. Im Zuge der Expansion werde man auch den Vertrieb in weiteren Märkten anstreben, sagt eine Sprecherin. Einen konkreten Zeitplan dafür gebe es aber noch nicht.

Die Reederei hat bislang den Bau von drei Schiffen mit einer Kapazität für je 2.700 Passagiere in Auftrag gegeben. Sie sollen zwischen 2020 und 2022 in Dienst gestellt werden und von einem eigens für sie gebauten Kreuzfahrtterminal in Miami ablegen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen