14. September 2018 – 14:54
Tui übernimmt italienisches Ausflugsportal Musement
joussen-friedrich
Fritz Joussen – Foto: Tui Group

Ausflüge und Events sind in der Touristik offenbar das nächste große Ding. Von Hotelbuchungsplattformen über OTAs bis hin zu Google stürzen sich zahlreiche Akteure auf das Geschäftsfeld, das auf der einen Seite noch durch den Verkauf durch Reiseleiter im Hotel und Werbeaktivitäten kleiner Anbieter vor Ort sowie junge, spezialisierte Unternehmen wie Get Your Guide andererseits geprägt ist. Bereits im Februar erklärte auch Tui-Chef Fritz Joussen, dass dieser von den klassischen Reiseanbietern bislang eher hemdsärmelig angegangene Bereich nun zum strategischen Wachstumsfeld des Konzerns werden solle.

Nun hat sich Tui das italienische Start-up Musement unter den Nagel gerissen. Mit der Übernahme werde der Konzern seine "Position im Geschäft mit Ausflügen, Touren und Aktivitäten in den Destinationen stärken", kündigt Joussen an. Der Zukauf ermögliche es Tui, "in diesem margenstarken Segment weiter zu wachsen, das Angebot an Erlebnis-Produkten auszubauen und diese für die 20 Millionen Kunden des Konzerns zu individualisieren", sagt der Konzernchef.

35.000 Angebote in 1.100 Städten

Musement wurde vor fünf Jahren gegründet und bietet als Online-Plattformen Aktivitäten, Touren und Ausflüge an. Das in Mailand beheimatete Start-up hat laut Tui derzeit rund 35.000 Produkte für 1.100 Städte weltweit im Angebot. Das Portfolio reicht von Tickets für Museen, Events und Sehenswürdigkeiten, über geführte Touren bis hin zu Bootsfahrten und Fahrradausflügen. Musement beschäftigt 130 Mitarbeiter und hat eine Million Nutzer. Das Unternehmen werde zunächst als eigenständige Einheit innerhalb von Tui Destination Experiences weitergeführt, kündigt Tui an.

Das Portal soll auf der stark fragmentierten Angebotsseite den weltweit rund 350.000, meist kleineren Ausflugsanbietern einen digitalen Marktplatz zur Verfügung, auf dem sie ihre Produkte schnell und einfach präsentieren können. Auf der Käuferseite hofft Joussen, damit nicht nur Tui-Kunden zu erreichen, sondern unter dem Label des Konzerns auch Urlaubsgäste der Konkurrenz anzuziehen. Die bekannte Marke Tui soll dabei für das nötige Vertrauen in die Zuverlässigkeit und Produktqualität der Anbieter sorgen.

Für die bisherige Zusammenarbeit mit Get Your Guide dürfte die Tui-Akquise einen herben Dämpfer bedeuten. Überraschend kommt das für Get Your guide aber vermutlich nicht. Denn der Ausflugs- Event- und Tourenanbieter hat sich in jüngerer Vergangenenheit verstärkt um die Profilierung der eigenen Marke bei Endkunden bemüht.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen