14. Juni 2018 – 16:55
Royal Caribbean Cruises übernimmt Silversea Cruises
silversea-silver-whisper
Siver Whisper von Silversea – Foto: Silversea Cruises

Royal Caribbean Cruises (RCC) hat sich mit dem Hauptanteilseigener von Silversea Cruises, Manfredi Lefebvre D’Ovidio, darauf geeinigt, eine Mehrheit an dem privat geführten Anbieter von Luxusschiffsreisen zu übernehmen. Der Kreuzfahrtgigant aus Miami bezahlt eine Milliarde US-Dollar, rund 860 Millionen Euro, für den 66,7-Prozent-Anteil an dem Unternehmen aus Monaco. Werden bestimmte Umsatzzielmarken in der Saison 2019/20 erreicht, qualifiziert sich Lefebvre D’Ovidio im Gegenzug für 472.000 Anteilsscheine von Royal Caribbean Cruises. RCC will die Übernahme durch Kredite finanzieren.

Der RCC-Vorstandsvorsitzende, Richard D. Fain, bezeichnet Silversea als "Kronjuwel und unbestrittenen Marktführer im Segment der Luxus- und Expeditions-Reisen". Dieser Markt werde in den nächsten Jahren stetig wachsen, glaubt er. Levebvre D’Ovidio werde die Geschicke von Silversea weiterhin lenken und bleibe Vorsitzender der Geschäftsführung, so Fain. Auch Roberto Martinoli wurde als CEO bestätigt.

Das Portfolio von RCC umfasst Royal Caribbean International, Celebrity Cruises und Azamara Club Cruises, außerdem arbeitet man mit Tui Cruises und Pullmantur im Rahmen von Joint Ventures zusammen. Ein Anbieter im absoluten Top-Segment fehlte der Reederei bislang. Silversea betreibt fünf ausschließlich mit Suiten bestückte Luxusliner sowie vier Expeditionsschiffe.

AF

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen