Banner Reise vor Neun neu

19. April 2018 – 21:18
QTA bietet Reisebüros Versicherungsschutz zur Pauschalreiserichtlinie

Noch immer herrscht in Reisebüros große Verunsicherung, was mit der Pauschalreiserichtlinie auf den Vertrieb zukommt. Neben der Bürokratie mit den Formularen sehen Experten vor allem die Absicherung von Kundengeldern und die Veranstalterhaftung als Risiken. Die Allianz der Reisebürokooperationen QTA, der 8.800 Agenturen angeschlossen sind, will das Problem mit einem neuen Versicherungspaket lösen. Eine Basisabsicherung soll es ab 135 Euro pro Jahr geben.

„Aufgrund der neuen gesetzlichen Bestimmungen kann es allein durch einen Formfehler passieren, dass Reisevermittler als Veranstalter einer Reise haftbar gemacht werden“, sagt QTA-Sprecher Thomas Bösl. „Diese ungewollte Reiseveranstaltertätigkeit kann zu erheblichen finanziellen Risiken führen, die aufgrund unserer empfohlenen Versicherungslösungen minimiert werden.“

Insolvenzabsicherung im Paket enthalten

Zudem müssten Reisebüros vermittelte Reiseleistungen teilweise gegen ihre eigene Insolvenz absichern. Dafür können sie nun mit einem vereinfachten Prozedere eine neue Versicherung abschließen. Ohne Sicherheiten werden damit Kundengelder aus Agenturinkasso für verbundene Reiseleistungen bis zu einem Umsatz in Höhe von jährlich 500.000 Euro abdeckt.

Die Versicherungspakete schützen außerdem vor Schadenersatzansprüchen wegen der Verletzung von Informations-, Beratungs- und Sorgfaltspflichten vor, wenn beispielweise falsche Reiseauskünfte erteilt oder ausländische Rechtsvorschriften verletzt wurden. Ebenso wichtig ist eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Vermittlungsfehler.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen