26. November 2018 – 17:29
NDC-Anbindungen von Iberia bleiben in Spanien Ladenhüter
britishairwaysiberia
Foto: IAG

Während Lufthansa hierzulande unbeirrt die Anbindungen der Reisebüros über das das NDC-Partnerprogramm und kostenfreie SPRK-Lösungen ausbaut, kommt die spanische Konkurrenz mit dem Ausbau ihrer Direktanbindungen deutlich langsamer voran. Ein Jahr nach dem Start haben sich nach Auskunft des Fachblattes "Hosteltur" gerade einmal 500 der insgesamt 9.000 spanischen Agenturen, also rund sieben Prozent, an die NDC-Kanäle angeschlossen.

Insgesamt entfallen demnach nur ein Prozent der in Spanien verkauften Iata-Tickets auf diese Anbindungen. Von den 20 Prozent, die die Airline-Lobby bis 2020 angepeilt habe, sei sie noch sehr weit entfernt, zitiert das Blatt einen Amadeus-Manager. Iberia hatte vor einem Jahr die Gebühr von 9,50 Euro pro einfacher Strecke für GDS-Buchungen eingeführt. Geschäftsreiseketten sind bis zum Ende des Jahres noch davon ausgeschlossen, dann endet ein entsprechendes Abkommen. Laut "Hosteltur" fordern allerdings namhafte Vertreter des Geschäftsreisesektors, die Übereinkunft zu verlängern.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen