Banner Reise vor Neun neu

08. Mai 2018 – 12:35
Miami erreicht aus Deutschland Rekordbesucherzahl
miamics
Hotels am Ocean Drive in Miami – Foto: CS

Insgesamt hatten die Vereinigten Staaten im deutschen Quellmarkt 2017 einen Durchhänger. Floridas Metropole Miami hingegen war  unter deutschen Urlaubern so beliebt wie nie zuvor. Das geht aus Zahlen der Sales- und Marketingorganisation Greater Miami Convention & Visitors Bureau (GMCVB) hervor. Demnach reisten im vergangenen Jahr 434.734 Besucher aus Deutschland nach Miami. Das enspricht einer Steigerung um satte 12,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit sei die Bundesrepublik im internationalen Vergleich der wachstumsstärkste Quellmarkt, teilt die GMCVB mit.   

Auch insgesamt steht die Art-Deco-Stadt als Besuchermagnet gut da. Insgesamt 7,8 Millionen Übernachtungsgäste, und damit 2,3 Prozent mehr als im Vorjahr, besuchten 2017 die Stadt. Besonders hoch im Kurs steht die Destination nach aktuellen Zahlen bei Kanadiern, Kolumbianern, Argentiniern und Brasilianern – direkt gefolgt von den Deutschen.

Im laufenden Jahr werde man die Investitionen in Hotels, Restaurants, Clubs und Touristen-Attraktionen fortsetzen, verspricht die Marketingorganisation. So seien allein in diesem Jahr sieben neue Food Halls mit spannenden Gastro-Konzepten geplant. In Downtown Miami prägt die jüngste Eröffnung des "Brickell City Centres", einer edlen Shopping Mall, sowie die Fertigstellung des neuen “Patricia-and-Philip-Frost“-Museums der Wissenschaften das Bild. Damit würden auch Stammgästen Anreize für einen erneuten Besuch geboten. Zudem ist für September die Wiedereröffnung des neuen, über 500 Millionen teuren Miami Beach Convention Cernters geplant.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen