21. Januar 2019 – 13:12
Lufthansa investiert in KI zur Optimierung des Pricings

Der Lufthansa-Konzern und sein Entwicklungsableger für digitale Lösungen und Produkte rund ums Reisen, Lufthansa Innovation Hub, gehen eine Forschungs­allianz mit dem kanadischen Unternehmen Hopper zum Thema künstliche Intel­ligenz ein. Dabei will Lufthansa vom Know-how der Buchungsplattform bei Preisprognosen profitieren. Zugleich soll die Kooperation Hopper den Einstieg in den europäischen Markt ebnen.

Das 2007 in Montréal gegründete Unternehmen Hopper betreibt eine Reisebuchungsapplikation für mobile Endgeräte. Mit Hilfe künstlicher Intelligenz sagt die Technologie Preisentwicklungen von Flügen und Hotels voraus und bietet Nutzern personalisierte Empfehlungen zum optimalen Buchungszeitpunkt sowie zu alternativen Reise­angeboten. Mit dem Forschungsprojekt, in das die Lufthansa Group nach eigener Aussage einen Millionenbetrag investiert, wollten die Unternehmen "eine langfristige Kooperation zu Methoden für datengetriebene Vorhersagen der Nachfrage von Flügen" etablieren, heißt es in einer Mitteilung.

Während Lufthansa vor allem an der Optimierung des Pricings anhand des KI-basierten Know-hows von Hopper gelegen ist wollen die Kanadier im Zuge der Zusammenarbeit ihre Services weiterentwickeln und in neue Märkte expandieren. Dabei soll der Lufthansa Innovation Hub das Vorgehen "mit strategischem Input zu markt­spezifischen Kundenbedürfnissen sowie seinem Netzwerk zu Akteuren der euro­päischen Reise- und Mobilitätsszene begleiten". Der Europa-Rollout von Hopper soll Mitte 2019 anlaufen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen