Banner Reise vor Neun neu

19. Juli 2018 – 15:41
Land unter in Teilen Polens und der Slowakei

Große Hitze hier, sintflutartige Regenfälle dort: in Europa sind die Kontraste in der Witterung erheblich und machen vielen Regionen zu schaffen. Die Hohe Tatra, ein bei Urlaubern beliebtes Gebirge im slowakisch-polnischen Grenzgebiet, ist derzeit von massiven Überschwemmungen betroffen. Infolgedessen mussten am Donnerstag sowohl in Polen als auch in der Slowakei hunderte Dorfbewohner und Touristen in Sicherheit gebracht werden.

Im Süden Polens evakuierten Einsatzkräfte mehrere Pfadfindercamps und Herbergen. Viele Wanderwege in der bekannten Ferienregion um Zakopane wurden gesperrt. Auch auf der slowakischen Seite der Hohen Tatra war die Feuerwehr seit Mittwochabend im Großeinsatz. Allein in der Gemeinde Stara Lesna wurden nach Angaben der Feuerwehr rund 270 Menschen aus Wohn- und Ferienhäusern in Schulgebäuden notdürftig einquartiert. Ein Gebirgsbach war über die Ufer getreten und hatte mehrere Straßenzüge überschwemmt.

Auch andere Teile Polens waren von Starkregen und heftigen Windböen betroffen. Landesweit stürzten Bäume um, Dutzende Häuser wurden beschädigt. Die Feuerwehr rückte nach eigenen Angaben zu mehr als 1.500 Einsätzen aus.

AF

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen