Banner Reise vor Neun neu

09. Februar 2018 – 12:10
Küchenknatsch im Reisebüro
kuechenrestefoto-flickr-crosa
Die Küche für Mitarbeiter ist in vielen Reisebüros ein Ärgernis, wenn es um die Sauberkeit geht. Flickr/Crosa

 

Voller Mülleimer, dreckiges Geschirr, verschimmeltes Essen – Büroküchen sind in vielen Unternehmen ein Ärgernis. „Reise vor9 Magazin“ hat für seine aktuelle Ausgabe 250 Expedienten gefragt, wie das bei ihnen im Büro läuft, was sie aufregt und welche Tipps sie haben. Hier ein Auszug aus den Erfahrungen im Reisebüro:

Wer hat eine Küche im Büro?

Fast jedes Reisebüro hat für seine Mitarbeiter eine Küche eingerichtet. Über 80 Prozent haben sogar die Möglichkeit, mitgebrachtes Essen aufzuwärmen oder zu kochen. Meist steht eine Mikrowelle bereit und mitunter ist es eng. Bei rund 15 Prozent bleibt die Küche kalt, heiß sind nur Kaffee und Tee.

Wo essen Sie im Büro?

Jeder zweite Mitarbeiter zieht sich zum Mittagessen in die Büroküche zurück. Manche Firmen haben dafür einen Sozialraum, andere nutzen den Besprechungsraum. Mehr als ein Viertel der Expedienten isst am Schreibtisch, was nicht jedes Büro erlaubt. Immerhin 23 Prozent verlassen das Büro und verbringen ihre Mittagspause außerhalb.

Halten Kollegen die Küche sauber?

Hier fallen die Antworten nicht so eindeutig aus. Rund ein Viertel sagt, dass es bei ihnen kein Problem mit der gemeinsamen Verantwortung für die Sauberkeit in der Küche gibt. Bei 38 Prozent klappt es meistens, bei 28 Prozent manchmal. Elf Prozent sagen, dass die Pflege der Büroküche bei ihnen selten oder nie funktioniert. „Es sind immer die gleichen, die putzen, die Spülmaschine anstellen oder ausräumen. aber eben nicht alle“, resigniert ein Reisebüromitarbeiter.

Was ärgert Sie am meisten?

Da staut sich offenbar einiges auf unter Kollegen. Dreckiges Geschirr ist für 31 Prozent das größte Ärgernis. „Das schmutzige Besteck liegt manchmal tagelang im Spülbecken und einer schiebt es auf den anderen“, schimpft einer. „Die Hygiene ist bei null Prozent“, sagt ein Umfrageteilnehmer. Der volle oder versiffte Kühlschrank landet auf Platz zwei mit 28 Prozent, gefolgt von „niemand kümmert sich“, was 20 Prozent sagen. Überlaufende Mülleimer regen zwölf Prozent am meisten auf.

Gibt es einen Küchendienst?

Rund 60 Prozent der Reisebüros kommen ohne klare Regeln für die Küche aus. „Jeder macht seine benutzten Sachen selber sauber und packt die benutzten Dinge direkt weg.“ Oft reicht ein ungeschriebenes Gesetz. Anderswo geht es auch ohne. „Jeder kümmert sich um seine Sachen.“ 40 Prozent der Reisebüros verlassen sich darauf nicht. „Unser Küchendienst wechselt wöchentlich, wird aber auch oft unterstützt. Beispielsweise ist die Spülmaschine morgens schon ausgeräumt, wenn jemand früher da war.“

Und wer sich nicht an Regeln hält?

Messis in der Büroküche haben in vielen Fällen nichts zu fürchten. Immerhin 40 Prozent der Reisebüros sagen, dass bei ihnen nichts passiert, wenn bestehende Regeln nicht eingehalten werden. In jedem zweiten Büro schalten sich die Kollegen ein. Das gibt dann „schlechte Stimmung“ oder eine „gelbe Karte“. Die Reisebürochefs mischen sich nur bei zehn Prozent ein, wenn es Ärger mit der Büroküche gibt.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen