15. Januar 2019 – 10:16
Hapag-Lloyd Kreuzfahrten verkauft die "Bremen" an Scylla AG
bremenhapag-lloyd-cruises
"Bremen" – Hapag-Lloyd Cruises

Mit der Indienststellung des dritten Expeditionsneubaus, der "Hanseatic Spirit", im Frühjahr 2021 verkauft Hapag-Lloyd Cruises das Traditionsschiff, das seit mehr als 25 Jahren in Diensten der Reederei steht. Anfang Mai 2021 übergibt das Unternehmen die "Bremen" an Viva Cruises, eine Tochtergesellschaft der Schweizer Scylla AG. Künftig werde der Expeditionskreuzer unter neuem Namen fahren und nicht mehr im deutschsprachigen Markt vermarktet, teilt Hapag-Lloyd Cruises mit.

Die 1973 gegründete Scylla AG besitzt derzeit 31 Flusskreuzfahrtschiffe, die teilweise an Veranstalter wie Phoenix Reisen und Nicko Cruises verchartert sind. Laut CEO Arno Reitsma will die Reederei ihre Erfahrungen auf dem Fluss künftig für Hochseekreuzfahrten nutzen, "bestehenden Kunden Neues bieten und unseren Kundenstamm erweitern".

Der neue Katalog von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten für die "Bremen" erscheint am 22. Januar mit einer verkürzten Laufzeit. Die letzte Reise endet im April 2021.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen