24. Oktober 2018 – 18:12
Hacker verschaffen sich Zugang zu Daten von Cathay-Passagieren

Die Täter seien an Namen, Nationalität, Geburtsdatum, Telefonnummern, E-Mail-Adressen, Reisepass- und Personalausweisnummern, Mitgliedsnummern im Vielfliegerprogramm und historische Reisedaten von bis zu 9,4 Millionen Kunden gelangt, erklärte die Fluggesellschaft aus Hongkong am Mittwoch. Außerdem seien Daten abgelaufener Kreditkarten und von Kreditkarten ohne Sicherheitsnummer abgerufen worden. Der Vorfall werde noch untersucht. Bislang gebe es keine Hinweise darauf, dass persönliche Daten von Kunden missbraucht worden seien, erklärt Cathay Pacific.

Ein Sicherheitsrisiko für die Flüge der Airline bestehe nicht, weil das IT-System, in das die Hacker eingedrungen seien, völlig separat von dem des operativen Flugbetriebs laufe, erklärte CEO Rupert Hogg. Sein Unternehmen habe eine sorgfältige Untersuchung eingeleitet und eine führende Cyber-Sicherheitsfirma beauftragt, um die IT-Sicherheit zu verbessern.

Betroffene Kunden würden kontaktiert und mit Informationen über Maßnahmen versorgt, die sie treffen könnten, um sich zu schützen, heißt es. Weitere Informationen und Antworten auf die wichtigsten Fragen stellt die Airline auf der Website infosecurity.cathaypacific.com zur Verfügung.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen