09. Oktober 2018 – 16:56
Florida bereitet sich mit Evakuierungen auf „Michael“ vor
michael
Grafik: National Hurricane Center

Das National Hurricane Center stufte den Tropensturm am Dienstag auf die zweite von fünf Hurrikan-Kategorien hoch. Bis er am Mittwoch auf Land trifft, dürfte er sich weiter verstärken. Floridas Gouverneur Rick Scott erklärte nach Angaben der Nachrichtenagentur "AFP“, "Michael" könnte für den US-Bundesstaat "der zerstörerischste Sturm seit Jahrzehnten" werden.

Nach seinem Eintreffen an der nördlichen Küste am Golf von Mexiko wird "Michael" nach Prognosen der Meteorologen weiter über den Südosten der USA hinwegziehen. Über der Inselkette Florida Keys ging laut Wetterbericht bereits am Montag heftiger Regen nieder. "Michael" sei "eine tödliche Gefahr" und "könnte Teilen unseres Staates totale Zerstörung bringen", insbesondere den tiefer gelegenen Küstenorten, warnte Scott und rief die Bevölkerung auf, Aufforderungen zur Evakuierung Folge zu leisten. Dies betrifft vor allem Gebiete im Nordwesten des Bundesstaates. Die Behörden warnen dort vor lebensgefährlichen Sturmfluten, Starkregen und kräftigen Sturmböen. Für 35 Bezirke in Florida wurde der Notstand ausgerufen. Auch die Gouverneurin des benachbarten Bundesstaates Alabama, Kay Ivey, rief laut US-Medien den Notstand aus. Heftiger Regen dürfte neben Florida und Alabama auch den südlichen Teil von Georgia, Teile von Nord-  und Süd-Carolina und das südliche  Virginia heimsuchen, berichtet "CNN“.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen