23. November 2018 – 12:37
Erstes schwimmendes Feriendorf in Bayern geht an den Start
floating-village-brombachsee-aussenansicht-mit-boot-abendstimmung-sm
Foto: Eco Lodges

Im fränkischen Seenland ist ein Feriendorf mit 19 Hausbooten eröffnet worden. Die Anlage mit jeweils zwei Schlafzimmern, Terrasse und Dachterrasse bietet Gästen die Wahl zwischen vier Einrichtungstypen. Zielgruppen sind Paare, Familien, Freundeskreise oder Incentive-Gruppen.

"Es sind die einzigen schwimmenden Häuser in Bayern", versichert Ralf Tellmann. Der Touristikprofi, der Stationen bei Lufthansa und Tui sowie der Tochter Berge & Meer hinter sich hat und seit 2009 als Berater unterwegs ist, hat das Projekt Floating Village Brombachsee zusammen mit Kompagnon Christian Sternke ins Leben gerufen und dafür die Firma Eco Lodges gegründet. Auf dem Brombachsee im fränkischen Seenland eröffnete das junge Unternehmen nun eine Ferienhausanlage mit 19 Hausbooten. Zehn von ihnen sind bereits buchbar, die übrigen sollen Anfang 2019 in Betrieb genommen werden.

Floating Village Brombachsee Außenansicht 02

Foto: Eco Lodges

Der Große Brombachsee ist bislang vor allem als Naherholungsgebiet für den Raum Nürnberg bekannt und bietet Aktivitätsmöglichkeiten für Wassersportfreunde, Radler und Wanderer. Das Floating Village befindet sich in Ramsberg, einem Ortsteil von Pleinfeld im mittelfränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen.

Floating Village Brombachsee Category Bronce mit Kamin

Foto: Eco Lodges

Die Unterkünfte bieten jeweils 67 Quadratmeter Wohn- und Nutzfläche. Neben zwei Schlafzimmern mit Doppelbeten, Wohn-, Ess- und Küchenbereich bietet das Wasser-Hotel eine Terrasse auf dem Deck und eine Dachterrasse. Sie bieten Gästen die Wahl zwischen vier Einrichtungstypen – italienischer oder skandinavischer Stil, Vintage-Look oder Yachtoptik. Die Vier-Sterne-Zertifizierung laufe, erläutert Tellmann.

Floating Village Brombachsee Innen Bett 01

Foto: Eco Lodges

Zielgruppen für das kleine Dorf auf dem Wasser sind Paare, Familien, Freundeskreise oder Incentive-Gruppen, Hunde sind dort willkommen. Auch Firmenevents sind in der Anlage machbar. Weil nahezu alle Häuser einen Kamin haben, ist sie ganzjährig geöffnet. Die Initiatoren setzen dabei auf ein Full-Service-Konzept: "Wir haben durchgespielt, was ein Gast während seines Aufenthalts macht", sagt der Eco-Lodges-Gründer.

Umfassender Service

Dann sei alles in die Ferienhäuser integriert worden, was die Kundschaft so brauche: Handtücher, Bettwäsche, ein Shuttle bequem vom Parkplatz zum Steg, schnelles W-Lan und ein Tablet als digitaler Concierge. Zudem gibt es eine Rezeption an Land. Extra hinzubuchbar sind Ausflugspakete und Transfers, beispielsweise nach München oder Nürnberg oder zu Veranstaltungen. Ein Gastronom, der das schwimmende Urlaubsdorf kulinarisch bereichern soll, wird noch gesucht.

Zehn Prozent Provision

Im Vertrieb wollen Tellmann und Sternke sämtliche Wege nutzen – direkt, über Portale, aber auch über Reisebüros. Für letztere könnte das Floating Village eine interessante Option sein, denn Eco Lodges zahlt von der ersten Buchung an zehn Prozent Provision. Bei Übernachtungspreisen zwischen 150 und 250 Euro pro Hausboot kommt da schnell eine ansehnliche Summe zusammen.

Christian Schmicke

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen