08. Januar 2019 – 23:58
Erneute Drohnen-Sichtung legt Betrieb in London-Heathrow kurzfristig lahm

Nach der Sichtung eines Flugkörpers nahe des Londoner Flughafens-Heathrow wurden am frühen Dienstagabend die Flüge von dort eingestellt. Es handele sich um eine Vorsichtsmaßnahme, teilte der Flughafen mit. Wenig später wurde der Flugverkehr wieder aufgenommen, es kam aber in der Folgezeit noch zu Verspätungen. Polizei und Militär wurden alarmiert, um weitere Störungen des Flugverkehrs zu verhindern und die Verursacher aufzuspüren.

Wegen Drohnenflügen am zweitgrößten Londoner Airport in Gatwick waren vor Weihnachten 140.000 Passagiere von Verspätungen und etwa 1.000 Flugausfällen betroffen. Die britische Regierung hat unterdessen angekündigt, die Bedingungen für Drohnenflüge zu verschärfen. Demnach dürfen Drohnen künftig nicht mehr näher als fünf Kilometer im Umkreis von Flughäfen abheben. Zudem sollen der Polizei zusätzliche Befugnisse zur Suche, Landung und Beschlagnahmung von Drohnen übertragen werden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen