21. Januar 2019 – 17:12
Emirates senkt Freigepäckgrenzen
emiratesdubai
Emirates A380 in Dubai – Foto. Emirates

Bislang galt die Gepäckpolitik der Airline aus Dubai als außergewöhnlich großzügig. Doch vom 4. Februar an müssen auch Passagiere des Golfstaaten-Carriers genauer darauf schauen, was sie mitnehmen – zumindest in einigen Buchungsklassen.

So senkt Emirates die Freigepäckgrenze in den Economy-Buchungsklassen „Special“ und „Saver“ um jeweils fünf Kilo auf 15 beziehungsweise 25 Kilogramm. Für Flüge zwischen Europa und den USA gilt dann, dass in diesen beiden Buchungsklassen nur noch ein Gepäckstück à 23 Kilogramm ohne Aufpreis mitgeführt werden darf. Bislang waren es zwei.

In den teureren Economy-Buchungsklassen „Flex“ und „Flex plus“ bleiben die Gepäckgrenzen unverändert. Passagiere dürfen weiterhin 30 beziehungsweise 35 Kilogramm Gepäck einchecken und auf Strecken wischen Europa und den Vereinigten Staaten können weiterhin zwei Gepäckstücke à 23 Kilo mitreisen. In der First und Business Class ändert sich ebenfalls nichts.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen