31. Oktober 2018 – 16:50
Deutschland erleichtert Visa-Ausstellung in asiatischen Ländern

Das Auswärtige Amt hat dem Dienstleister VFS Global den Auftrag zur Einrichtung neuer Visumsstellen in 36 Standorten in 14 Ländern erteilt. Auf diese Weise soll es Reisenden aus Asien erleichtert werden, an ein Visum zu gelangen. Schwerpunkt der Aktivitäten ist China, wo die Stellen in 15 Großstädten eingerichtet werden.

Für potentielle Besucher die Prozedur zum Erhalt eines Visums zu erleichtern, das zählt schon lange zu den Forderungen deutscher Incoming-Spezialisten an die Politik. Nun hat das Auswärtige Amt das Unternehmen VFS Global damit beauftragt, für Deutschland die Visumsdienstleistungen im asiatisch-pazifischen Raum zu übernehmen. Demnach soll VFS Global die deutschen Visumsstellen an 36 neuen Standorten in 14 Ländern betreiben, wodurch den entsprechenden Staatsangehörigen der Prozess des Visumsantrags „extrem erleichtert“ werde, wie es in einer Mitteilung des Dienstleisters heißt.

Menschen, die in Brunei, Fidschi, Kambodscha, Laos, Malaysia, Mongolei, Myanmar, Papua-Neuguinea, Singapur, Vietnam, Indonesien, auf den Philippinen, in China oder Thailand leben, können dann deutsche Visa über VFS Global beantragen, wodurch ihnen der unter Umständen weite Weg zur deutschen Botschaft erspart bleibt. Allein in der Volksrepublik China werden zusätzlich Visumsstellen in 15 Großstädten eingerichtet. Dabei handelt es sich um Peking, Chengdu, Guangzhou (Kanton), Shenyang, Shanghai, Xi’an, Wuhan, Changsh, Jinan, Kunmin, Chongqing, Fuzhou, Shenzhen, Nanjing und Hangzhou.

Der Betreiber will voraussichtlich im ersten Quartal 2019 mit dem Betrieb dieser neuen Visumsstellen beginnen. Zusätzlich zu diesen Einrichtungen plant er die Einrichtung eines mobilen, biometrischen Dienstes an 24 Standorten in der Region anbieten. Mithilfe des mobilen, biometrischen Diensts können Antragssteller Dokumente und biometrische Informationen an einem Standort ihrer Wahl einreichen und müssten dafür nicht mehr eine Visumsstelle aufsuchen.

Derzeit betreibt VFS Global 59 deutsche Visumsstellen in 16 Ländern. Das Unternehmen mit Sitz in Dubai hat nach eigener Darstellung Schweizer Wurzeln und gehört zur Beteiligungsgesellschaft EQT mit Firmensitz in Stockholm.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen