Banner Reise vor Neun neu

10. Juni 2018 – 21:02
Bahnchef verspricht mehr Kundenorientierung
lutzricharddb
Richard Lutz – Foto: Deutsche Bahn

Richard Lutz hat im Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" weitere Anstrengungen angekündigt, die Pünktlichkeit und die Servicequalität zu verbessern. Die Bahn könne mit den aktuellen Werten nicht zufrieden sein, räumte er ein. Zugleich warb er für Verständnis für die Komplexität der Probleme des Verkehrsträgers: "Das Grunddilemma, dass auf einem immer engeren Netz immer mehr Verkehr stattfindet, wird uns noch Jahre begleiten", so Lutz. Der bundeseigene Konzern arbeite aber an dem Problem. Allein 2018 nehme man zusätzlich mehr als 100 Millionen Euro dafür in die Hand. Das sei notwendig, weil die Bahn an überlasteten Knotenpunkten wie Köln, Hamburg oder Frankfurt "hart an der Kapazitätsgrenze" operiere "Wir kämpfen jeden Tag um jede Minute", so der Bahnchef.

Im Mittelpunkt der Bemühungen stünden derzeit modernere Stellwerke, auch für mehr Sicherheit, und eine bessere Wartung der Fahrzeuge. Zudem werde die Auslieferung 25 neuen ICE-Zügen noch in diesem Jahr die Lage verbessern. Ziel sei es, dass 85 Prozent der ICE- und Intercity-Züge im Jahr 2022 pünktlich ankämen.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen