26. November 2018 – 15:02
Airtours ersetzt Kundenclub durch eigene Kreditkarte
boehnkesteffen
Steffen Boehnke – Foto: Tui

Mitte des Jahres hatte die Luxusmarke der Tui angekündigt, dass sie das Kundenbindungsprogramm "Inner Circle" zum Jahresende einstellen werde. Airtours-Markenchef Steffen Boehnke erklärte damals, anstelle des Programms, das eine rückläufige Zahl an Neuanmeldungen aufweise, werde eine "Airtours Card" treten, die "besser auf die Erwartungen der Kundschaft zugeschnitten" sei.

Nun lässt Airtours die Katze aus dem Sack. Von Januar an gibt es eine eigene Airtours-Kreditkarte. Die ist mit einer Jahresgebühr von 499,90 Euro alles andere als ein Schnäppchen und doppelt so teuer wie die hochwertigste Karte der Hauptmarke Tui, die "Tui Card Titan". Dafür bietet sie eine Reihe besonderer Leistungen, wie beispielsweise kostenfreien Chauffeur-Service zum Flughafen und einen telefonischen Concierge-Service. Außerdem umfasst sie eine Reiserücktrittsversicherung ohne Reisepreislimit, bei Titan-Karte von Tui liegt die Deckelung bei 20.000 Euro. Die sogenannte "Flex Garantie Plus" ermöglicht Kunden zudem kostenfreie Stornos oder Umbuchungen von Nur-Hotel-Buchungen bis zu einem Tag vor Anreise.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen