18. Dezember 2018 – 16:42
Ab in die Schlafkapsel zum Transit-Nickerchen
go-sleep-2
Foto: Go Sleep

Die „Go Sleep Sleeping Pods“ sollen während des Aufenthalts im Transitbereich einen kurzen und erholsamen Schlaf ermöglichen. Zu finden sind die innovativen Schlafkapseln auf einigen Flughäfen, wie Amsterdam, Helsinki, JFK oder Dubai. Die Preise liegen deutlich unter denen für Flughafenhotels.

Erfunden hat die Schlafkapseln das finnische Unternehmen Go Sleep. In 15 Flughäfen weltweit sind die Pods bereits für Fluggäste aufgestellt und Kunden können die Pods dort stundenweise mieten. Im australischen Perth kostet eine Stunde umgerechnet 7,50 Euro, in Helsinki ist man mit sieben Euro dabei. Für ein ausgedehnteres Nickerchen von sechs Stunden sind in Dubai rund 71 Euro fällig. Eine Nacht auf dem Flughafen Helsinki kostet 75 Euro – buchbar über Booking.com.

GoSleep installation
Foto:  Go Sleep

Die Schlafkapseln aus Finnland sehen schick aus und sind für müde Passagiere gedacht, die Ruhe brauchen. Der Pod lässt sich auf Knopfdruck in ein Bett verwandeln. Handgepäck kann während des Gebrauchs sicher unter dem Sitz aufbewahrt werden, und ein bewegliches, atmungsaktives Rollo schützt vor dem Lärm und dem Licht des Flughafens, sowie vor dem Blick anderer Passagiere. Die Stühle verfügen über USB- und Steckdosen, so dass PCs und Mobiltelefone für die Weiterreise aufgeladen werden können. Die neuesten Modelle verfügen über eine Neurosonic-Matratze, die durch Vibrationen in niedrigen Frequenzen massieren sollen.

Thomas Horsmann

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen