11. Juli 2018 – 10:02
Welt-Gesundheitscheck: Wo im Juli Gefahren lauern

Im Juni sind in zahlreichen Ländern Krankheiten wieder aufgetreten oder haben sich – wie beim Dengue-Fieber – weiter verstärkt. Die Experten des Sicherheitsdienstleisters International SOS geben ein Update und raten in vielen Fällen dringend zu Impfungen und Hygienemaßnahmen. Hier ein Überblick:

Bolivien: Im Departement Santa Cruz ist die Zahl der Grippefälle deutlich angestiegen. Impfung vor der Reise und Hygienemaßnahmen werden empfohlen.

El Salvador: Neue Fälle von Typhus in fast allen Provinzen aufgetreten. Impfung empfohlen.

Irak: Ein Fall von Krim-Kongo hämorrhagischem Fieber (CCHF) wurde in Erbil gemeldet. Mindestens drei mutmaßliche Todesfälle wurden in der Provinz Diwaniyah registriert. CCHF ist eine potenziell tödliche Viruserkrankung, die durch Zeckenbisse oder durch direkten Kontakt mit infizierten Tieren oder deren Gewebe oder Menschen und deren Körperflüssigkeiten übertragen wird. Zu den Symptomen gehören grippeähnliche Erkrankungen, Bauchschmerzen und häufig Blutungen. Es gibt keinen Impfstoff.

Kamerun: Mehrere Fälle von Cholera wurden in einer abgelegenen Gegend der Nordprovinz bestätigt, die an ein Gebiet in Nigeria grenzt, in der Cholera ausgebrochen ist.

Kenia: Es gibt einen Ausbruch von Rift Valley Fever im Wajir County an der Grenze zu Äthiopien und Somalia. Mehrere Menschen sind gestorben. Die Krankheit kann durch Kontakt mit Blut, Organen oder Körperflüssigkeiten infizierter Tiere auf den Menschen übertragen werden. Eine Infektion kann auch durch den Stich einer infizierten Stechmücke oder anderer Insekten erfolgen.

Kongo: Mindestens drei Personen wurden mit infektiösem Poliovirus vom Typ 2 (cVDPV2) infiziert. Eine vollständige Immunisierung vor der Einreise in den Kongo wird empfohlen.

Pakistan: Fälle von weitgehend arzneimittelresistentem Typhus gemeldet. Typhus wird normalerweise mit Antibiotika behandelt, aber dieser besondere Stamm ist resistent gegen die üblicherweise verwendeten Medikamente. Die Ansteckungsgefahr besteht für alle Reisenden nach Pakistan.

Papua-Neuguinea: Wiederauftreten von Polio. Das Land galt seit dem Jahr 2000 als Polio frei. Impfung dringend empfohlen.

Sierra Lione: Der Bezirk Koinadugu ist von Masern betroffen. Impfung empfohlen.

Thailand: Eine stetige Zunahme von Dengue-Fieber wurde im Juni landesweit festgestellt. Der Trend wird voraussichtlich in der Regenzeit anhalten.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen