28. Februar 2018 – 21:19
Warum es in der DRV-Statistik nun fast 1.200 Reisebüros mehr gibt

9.938 Agenturen weist die Vertriebsdatenbank des DRV für das Jahr 2016 aus. Im vergangenen Jahr tauchen dagegen 11.116 Reisebüros in der Statistik auf. Wie kann das sein? Die Antwort darauf liegt in der Erfassungssystematik. Bislang definierte der Verband „klassische“ Reisebüros als solche mit mit mindestens einer Veranstalter- und mindestens einer Verkehrsträgerlizenz, sei es eine DB- oder eine IATA-Lizenz. Touristische Reisebüros mussten dagegen über mindestens zwei Veranstalterlizenzen verfügen, um erfasst zu werden. Das hat sich geändert. Nun genügt es, wenn ein Reisebüro über eine Veranstalterlizenz verfügt. Offenbar gibt es eine ganze Reihe von Vertriebsstellen, die damit auskommen.

De facto ist die Zahl der Reisebüros nach der neuen Erfassungsmethode übrigens weiter gesunken, und zwar binnen eines Jahres um knapp 300.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen