Der neue Reise vor 9 Magazin ist da!

03. Mai 2018 – 15:47
Tui gibt auf der Fernstrecke weiter Gas

Der Konzern kämpft weiterhin um die Marktführerschaft im Sektor Fernreisen und hat dabei nach eigener Darstellung derzeit die Nase gegenüber dem Platzhirsch DER Touristik vorn. Im nächsten Winter will Tui die Umsätze und Marktanteile auf der Fernstrecke weiter verbessern und setzt dabei auf Rückenwind durch günstigere Dollarkurse. Im Schnitt sinken die Preise um fünf Prozent, sagt Produktchefin Katharina Schirmbeck. Im Badeort Punta Cana, dem wichtigsten Ziel des Konzerns in der Dominikanischen Republik, liegen die Preise gegenüber dem Vorwinter sogar um zehn Prozent niedriger.

Das Hotelangebot wächst zum Winter auf beachtliche 40.000 Häuser, darunter Neueröffnungen der Hotelbeteiligung Riu in Mexiko sowie auf Sansibar und den Kapverden. Außerdem vermarktet Tui in den Überseedestinationen fast 600 Rundreisen. Um mehr Familien in die Ferne zu locken, bietet der Veranstalter in 15 Hotels in der Dominikanischen Republik, auf Mauritius, in Mexiko, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Thailand deutschsprachige Kinderbetreuung an. Die habe es, wenn überhaupt, in Fernzielen bislang eher zufällig gegeben, erläutert Schirmbeck. Auch einige Rundreisen, etwa auf Bali, in Thailand und Südafrika, werden nun als Familientrips angeboten. Sie wollen mit kürzeren Fahrzeiten und abwechslungsreichen Programmen für Eltern und Nachwuchs bei der Zielgruppe punkten.

Außerdem sollen die üblichen Preisabschläge, wie etwa Frühbucherrabatte von bis zu 30 Prozent sowie neuerdings auch auf einzelne Rundreisen, Tui-Kunden zu Reisen nach Amerika, Asien, Afrika oder auf den fünften Kontinent locken.