Der neue Reise vor 9 Magazin ist da!

04. Mai 2018 – 17:20
Tui drückt im Mobile-Geschäft aufs Tempo
marek-andryszakjpg
Marek Andryszak – Foto: Tui

Die Erkenntnis, dass Smartphones im Bereich der Online-Buchungen immer wichtiger werden, ist schon fast ein alter Hut. Nach Aussage des Marktführers findet heute bereits jeder dritte Besuch auf der hauseigenen Buchungsplattform tui.com mit dem Handy statt. Um auf diesem Sektor vorne mit dabei zu sein, gehe es vor allem um Geschwindigkeit, weiß Tui-Deutschland-Chef Marek Andryszak. Und genau daran hat er die Berliner Technikschmiede des Konzerns nun arbeiten lassen. Das Ergebnis ist eine neue Hotel-Buchungsseite, die sich laut Andryszak auch bei schlechter Netzabdeckung in maximal drei Sekunden aufgebaut hat. Damit sei man deutlich schneller als die Mitbewerber, versichert der Manager.

Außerdem soll ein neues Feature die Buchung via Smartphone erleichtern. Statt ihre gesamten Daten eingeben zu müssen, können Nutzer bei der Buchung einfach E-Mail-Adresse und Handynummer eingeben. Sie werden dann von einem Tui-Mitarbeiter angerufen, der ihre übrigen Daten erfasst.

Der Ausbau des Online-Vertriebs steht weit oben auf der Agenda von Andryszak und seinem Konzernchef Fritz Joussen. In diesem Jahr werde Tui mehr als 600 Milionen Euro Umsatz über die eigenen Internet-Buchungskanäle generieren, sagt er. Das seien rund 100 Millionen mehr als im Vorjahr. Gegenüber reinen Online-Plattformen wie Booking und Expedia sieht sich Andryszak dabei im Vorteil.  Denn während diese als reine Mittler rund sieben bis 15 Prozent Bruttomarge erreichten, könne Tui als Veranstalter mit 17 bis 23 Prozent kalkulieren. Das verschaffe dem Konzern vor allem bei der Preisbildung Luft.