28. März 2018 – 15:57
Travelport und Air France/KLM schließen Vertriebsvereinbarung

GDS-Betreiber Travelport und Air France/KLM haben ein Abkommen geschlossen, das vorsieht, dass Reisebüros über die Travelport Commerce Platform Flüge und Tarife von Air France, KLM und Hop "in großem Umfang" und inklusive Zusatzleistungen, Branded Fares und Fare Families zur Verfügung stehen. Teil der Vereinbarung ist auch eine sogenannte "Private-Channel-Lösung", die "ausgewählten Nutzergruppen bestimmte Tarife exklusiv zugänglich" macht und dabei die GDS-Gebühr, die Air France/KLM zum 1. April einführt, umgeht. Diese Nutzergruppen können zum Beispiel Reisebüroketten oder Großkunden der Airlines sein, die sich sonst eine direkte Schnittstelle einrichten müssten und diese nun über das GDS herstellen lassen können. Ob ein Kunde oder Vertriebspartner, der eine solche Anbindung wünscht, sie auch erhält, darüber entscheidet weiterhin die Airline.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen