02. Juli 2018 – 15:45
Taifun Prapiroon bedroht Korea und den Süden Japans

Der Taifun "Prapiroon" nähert sich mit Windgeschwindigkeiten von über 120 Stundenkilometern und Spitzen von bis zu 180 Stundenkilometern der koreanischen Halbinsel und der Insel Kyushu im Süden Japans. Nach Prognosen der Meteorologen soll der Tropensturm die Regionen am Dienstag erreichen. Die Meteorologische Behörde warnt vor Erdrutschen, heftigen Regenfällen und starken Winden. In Südkorea hat der Sturm bereits im Vorfeld zu Starkregen und Überschwemmungen geführt. Zahlreiche Flüge fielen aus und 16 Nationalparks wurden für Besucher gesperrt. Im Süden der Insel Kyushu rechnen die Wetterdienste am Dienstag mit Niederschlägen bis zu 300 Litern pro Quadratmeter. Im Norden Kyushus werden bis zu 200 Liter erwartet, ebenso im Südwesten der kleinsten japanischen Hauptinsel Shikoku. Prapiroon ist bereits der siebte Taifun der laufenden Saison.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen