13. Juni 2018 – 14:31
Starke Reisenachfrage hielt laut GfK auch im Mai an

Das Buchungshoch im Reisevertrieb bricht nicht ab, berichtet die Marktforschungsgesellschaft GfK. Trotz der Pfingstferien hätten die Deutschen Reisebüro und auf den Online-Reiseportalen im Mai um acht Prozent höhere Umsätze als im Vorjahresmonat beschert. Damit stehe die Sommersaison zum aktuellen Buchungsstand per Ende Mai kumuliert mit 14 Prozent über 2017. Dies sei verglichen mit dem Vormonatsstand zwar ein Prozentpunkt weniger, aber noch immer ein "bemerkenswert großer Vorsprung, der auf eine anhaltend gute Urlaubsnachfrage im Markt verweise", so die Marktforscher.

Sommergeschäft von jetzt an überwiegend online. Im Fokus der Urlauber stehe derzeit noch der anstehende Sommerurlaub. Im Buchungsmonat Mai entfiel mit 46,4 Prozent der Löwenanteil des Umsatzes auf die Reisemonate Juni bis August. 22,4 Prozent des Monatsumsatzes waren Herbsturlaubsbuchungen im September und Oktober und ein vergleichbar hoher Umsatzanteil gehe auf Buchungen für den kommenden Winter und den Sommer 2019 zurück. Bezogen auf die Sommersaison 2018 seien bis Ende Mai 83 Prozent des letztjährigen Saisonumsatzes bereits gebucht. Von den verbleibenden Sommerumsätzen werde vor allem der Onlinevertrieb profitieren, so die GfK. Denn je näher zeitlich der Sommerurlaub rücke, umso mehr werde online gebucht. Von den absoluten sommerlichen Umsatzzuwächsen im Mai könne der Onlinevertrieb bereits 82 Prozent für sich verbuchen. Anders sehe es bei den Frühbuchern aus. Hier gingen knapp 76 Prozent der absoluten Umsatzzuwächse, die mit Urlauben ab November erzielt worden seien, auf das Konto der Reisebüros.

Als Pfingstferienmonat sei der Mai im Hinblick auf angetretene Reisen mit einem Umsatzplus von 37,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr besonders wachstumsstark. Dass der Reisemonat Juni im Gegenzug nicht verliere, sondern sein Vorjahresniveau halten könne, werten die Marktforscher als gutes Zeichen. Die darauffolgenden Reisemonate von Juli bis Oktober wiesen zudem allesamt „gute, überwiegend zweistellige Wachstumsraten“ auf.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen