02. März 2018 – 10:44
Lufthansa wird im Touristikverkehr immer dominanter
lufthansa-a320neo
Foto: Lufthansa

Das geht aus einer Analyse des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) auf der Basis von Flugplandaten für den Monat Juli hervor. Demnach konnten Lufthansa und die Tochter Eurowings ihren Marktanteil im Vergleich zum Vorjahr erwartungsgemäß erhöhen. „Lagen Lufthansa, Eurowings und Germanwings im Juli 2017 noch bei knapp 39.000 Starts, die 44,4 Prozent aller Flüge ab Deutschland entsprachen, sind es in diesem Jahr mehr als 50 Prozent“, sagt DLR-Flugexperte Peter Berster. Lufthansa habe das Angebot dabei um rund acht Prozent auf knapp 30.000 Starts aufgesdtockt. Eurowings weite das Angebot gleich um 33 Prozent auf 14.600 Starts aus. Betrachte man zusätzlich noch die Schwester-Fluggesellschaften Austrian Airlines sowie Swiss, kämen die vier Airlines in Deutschland auf einen Marktanteil rund 54 Prozent. Unter den 20 aufkommensstärksten Fluggesellschaften im Sommer in Deutschland belegen nach Lufthansa und Eurowings Ryanair und Easyjet Platz drei und vier. Zwar hätten beide Low Cost Airlines ihr Angebot um 23 und 93 Prozent ausgebaut, doch lägen sie mit 5.800 und 4.500 Starts weit hinter den Angeboten von Lufthansa und Eurowings zurück, erläutert Berster. Auf den Plätzen fünf und sechs folgten die Ferienfluggesellschaften Condor und Tuifly mit jeweils rund 1.700 Starts, dahinter rangierten Germania und Sun Express mit jeweils rund 1.600 Starts.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen