29. September 2016 – 16:37
Karibiksturm Matthew entwickelt sich zum Hurrikan
hurricaneirenefromcubafotowikipedia
Hurrikans, hier Ausläufer von "Irene" auf Kuba, sind um diese Jahreszeit in der Karibik keine Seltenheit – Foto: Wikipedia

Der Tropensturm "Matthew" sorgte am Donnerstag auf den Antilleninseln Aruba, Bonaire und Curacao für Regen und starke Winde. Auf St. Lucia musste der Flughafen geschlossen werden. "Matthew" wird sich nach Prognosen des National Hurricane Centers der USA in Miami über das Wochenende zum Hurrikan auswachsen. Die Experten rechnen damit, dass der Sturm, dessen aktuelle Position ungewöhnlich weit im Süden leigt, in nördlicher Richtung weiterzieht und sich dabei verstärkt. Davon könnten je nach Verlauf Kuba, die Dominikanische Republik und Haiti und die Bahamas betroffen sein.

Website des National Hurricane Centers: www.nhc.noaa.gov/

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen