14. Juni 2018 – 15:37
EU streicht indonesische Airlines von Schwarzer Liste

Die Europäische Kommission hat ihre Schwarze Liste aktualisiert und bewertet darin Indonesiens Airlines wieder positiver. Bei Überprüfungen im Land seien weitere Verbesserungen der Flugsicherheitslage festgestellt worden, lautet die Begründung der Kommission. Alle indonesischen Luftfahrtunternehmen waren 2007 wegen Sicherheitsbedenken auf der Liste gelandet. Auf ihr sind alle Airlines aufgeführt, für die in der Europäischen Union Flugverbote oder Betriebsbeschränkungen gelten, weil sie Sicherheitsvorgaben nicht erfüllten. Zwar wurden einige von ihnen (sieben insgesamt) in den letzten Jahren wieder gestrichen, die Mehrzahl der indonesischen Fluggesellschaften wurde bis heute aber weiter in der Liste geführt.

Mit dem Update wird 119 Fluggesellschaften der Betrieb im Luftraum der EU weiterhin untersagt: 114 Airlines aus 15 Staaten wegen mangelnder Sicherheitsaufsicht durch die Luftfahrtbehörden in diesen Ländern sowie fünf weiteren aufgrund von Sicherheitsbedenken, die sich allein auf diese Unternehmen beziehen. Zu letzteren zählen Iran Aseman Airlines (Iran), Iraqi Airways (Irak), Blue Wing Airlines (Surinam), Med-View Airlines (Nigeria) und Air Zimbabwe (Zimbabwe). Zudem unterliegen sechs Fluggesellschaften Betriebsbeschränkungen und dürfen die EU nur mit bestimmten Modellen anfliegen. Dabei handelt es sich um Afrijet und Nouvelle Air Affaires SN2AG (Gabun), Air Koryo (Nordkorea), Air Service Comores (Komoren), Iran Air (Iran) und TAAG Angola Airlines (Angola).

SSB

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen