15. Mai 2018 – 17:26
Easyjet investiert in die Touristik
wilsongarry-easyjet
Garry Wilson – Foto: Easyjet

Bei der Vorstellung der Halbjahreszahlen kündigte Airline-Chef Johan Lundgren an, dass Easyjet im Geschäft mit der Urlaubssparte Easyjet Holidays expandieren wolle. Dass er es mit der Offensive ernst meint, verdeutlicht eine Personalie. Garry Wilson, ein früherer Mitstreiter aus Lundgrens Zeit bei Tui, wird neuer Chef von Easyjet Holidays. Der bisherige Managing Director für Produkt und Einkauf bei der Tui Group soll sämtliche Geschäftsbeziehungen zu Hotels und anderen Lieferanten für die Urlaubsplattform verantworten.  Bisher habe Easyjet die Möglichkeiten im Feriengeschäft nicht konsequent genutzt, sagt Lundgren. Mit Europas größtem Flugstreckennetz von wichtigen Airports zu Urlaubszielen, einer guten Marke und Kostenvorteilen gegenüber den Mitbewerbern verfüge man über gute Voraussetzungen dafür. Damit sei man fähig, einen erheblichen Teil des Marktes abzugreifen.

Das erste Halbjahr des Geschäftsjahres bis Ende März lief für Europas zweitgrößten Billigflieger nicht schlecht. Der Umsatz stieg um knapp 20 Prozent auf 2,2 Milliarden Pfund. Zugleich verringerte sich der im Winter übliche Vorsteuerverlust von zuvor 236 Millionen Pfund auf 68 Millionen. Auch die Buchungen für die zweite Jahreshälfte lägen deutlich über Vorjahr, so Lundgren. Für das gesamte Geschäftsjahr peilt Easyjet einen Vorsteuergewinn von 530 bis 580 Millionen Pfund an und damit einen Zuwachs von mindestens 30 Prozent zum Vorjahr.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen