18. Dezember 2017 – 14:42
Die wichtigsten Kreuzfahrt-Trends 2018
periscope-2844211280
Foto: Pixabay/Creative Commons

Der Kreuzfahrtverband Clia hat seine Prognose für das kommende Jahr abgegeben und weist auf die wichtigsten Entwicklungen hin, die das Kreuzfahrtsegment nach seiner Einschätzung im kommenden Jahr prägen werden. Insgesamt geht der Verband davon aus, dass sich 2018 mehr als 27 Millionen Passagiere weltweit eine Kreuzfahrt gönnen; gut fünf Prozent mehr als im auslaufenden Jahr. Die wichtigsten Trends laut Clia:

Kreuzfahrer finden sich in allen Einkommensklassen. Zwar sind gut situierte Haushalte insgesamt nach wie vor in der Mehrheit. Günstigere Preise und kürzere Reisedauern machen das Segment aber auch für Bezieher geringerer Einkommen erschwinglich.

Ausgefallene Erlebnisse gewinnen an Bedeutung. Der Wunsch der Kunden, intensiver in die Reisesziele einzutauchen, macht auch vor dem Kreuzfahrtsektor nicht Halt. Neben Standardausflügen werden daher individuellere Angebote wie Harley-Touren in Alaska oder Pinguinbeobachtung in der Arktis wichtiger.

Nachhaltigkeit. Die ökologische und soziale Bilanz der Branche steht im Fokus. Technische Neuerungen und Initiativen, etwa zum Recycling und zur Müllvermeidung, werden für die Reiseentscheidung der Kunden wichtiger.

Millennials auf Flusskreuzfahrt. Die Bemühungen der Anbieter von Flusskreuzfahrten, ihr Publikum zu  verjüngen, tragen Früchte. Auf Millennials warten nach Einschätzung der Clia "perfekte Instagram-Momente".

Opa-Oma-Enkel-Trips.  Der Anteil der Reisen, bei denen Großeltern ohne die dazwischen liegende Generation mit den Enkeln unterwegs sind. wächst.

Kalte Ziele heiß begehrt. Das Baltikum, Kanada, Alaska und die Antarktis liegen im Trend – auch in der kalten Jahreszeit.

Wellness als Erfolgsfaktor. Gesundheit für Körper, Geist und Seele wird nicht nur im Alltag ein immer wichtigerer Faktor. Mittlerweile gibt es ganze Weight-Watchers-Kreuzfahrten und eigene Angebote für veganes Reisen, aber auch für Allergiker und Diabetiker.

Noch mehr Technik an Bord. Die Schiffe werden immer smarter. Armbänder mit Sensoren sorgen für Zutritt, Buchungen und Abrechnung. Sämtliche Services können da geordert werden, wo der Gast sich gerade befindet.

Reisebüros auf der Erfolgsspur. Der Counter bleibt wichtigster Vertriebsweg für das beratungsintensive Kreuzfahrtprodukt. 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen