22. November 2017 – 20:06
Bürgerkomitee prangert Abzocke bei Touristen in Santo Domingo an
santo-domingowikipedia
Altstadt von Santo Domingo – Foto: Wikipedia/Mariordo

Im Kolonialviertel der Hauptstadt der Dominikanischen Republik, vor allem in der beliebten Straße El Conde, kassierten Dienstleister von Touristen zum Teil astronomische Summen, erklärte die Vorsitzende des „Büros zur Verteidigung der Bürger“, Zoila Martínez Guante, in einem Hilfegesuch an Tourismusminister Francisco Javier Garcia. Dienstleister wie Nagelstudios oder Schönheitssalons tricksten die Besucher dabei aus, indem sie den Preis erst nach erbrachter Dienstleistung anführen würden, erklärt Martínez Guante. Von Touristen unangemessen hohe Preise einzufordern, stelle eine Diskriminierung dar und schade dem Ansehen des Landes, erklären die Verfasser in ihrem Schreiben. Statt über die Schönheit des Landes und die Warmherzigkeit seiner Bewohner würden die Zurückgekehrten Freunden, Familie und Bekannten dann über den erlittenen Betrug berichten.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zu den Datenschutzbestimmungen ... Zustimmen